Baumpflege


baumpflege Unser Leistungsangebot in der Baumpflege…
  • Baumschnitt
  • Kronenpflege
  • Kronensicherung (Sichern der Hauptstämme mittels moderner Seile)
  • Kroneneinkürzung
  • Kronenauslichtung
  • Stamm- und Stockaustriebe
  • Kronenregenerationsschnitt
  • Kronensicherungsschnitt
  • Nachbehandlung ehemals gekappter Bäume
  • Boderverbesserungen
  • Bodenbelüftung
  • Obstbaumschnitt /Heckenschnitt / Sträucherschnitt
  • Baumgutachten / Baumkontrollen VTA (Visual Tree Assessment)
  • Beseitigung von Schnee- und Windbruch
  • Herstellung der Verkehrssicherheit (z.B. Lichtraumprofil)
  • Entsorgung des Schnittgutes

Baumpflege heißt für uns möglichst vitale, gesunde sowie verkehrssichere Bäume zu erhalten. Die Vitalität des Baumes hängt weitgehend von einer ungehinderten Entwichklung der ober- und unterirdischen Baumteile und ihrer Aktivität ab. Dies setzt ein ausreichend bemessenes, geschütztes und ökologisch funktionsgerechtes Baumumfeld voraus.

Da jeder Baum individuelle Anforderungen an sein Umfeld stellt, prüfen wir bei Ihnen vor Ort, in welchem Zustand sich ihr Baum befindet und treffen wenn nötig, erforderliche Maßnahmen. Um notwendige Eingriffe so gering wie möglich zu halten, sind Bäume in regelmäßigen Abständen auf eventuell erforderliche Pflegemaßnahmen zu überprüfen. Hierbei können Kontrollen im Rahmen der Verkehrssicherheitsprüfung des Baumes gleich mitbehandelt werden.

Kronenpflege

Unter Kronenpflege versteht man den Schnitt zum Aufbau und der Entwicklung von Jungbäumen, sowie später der Erhaltung von vitalen und gesunden Bäumen. Es werden negative Entwicklungen in der Krone beseitigt und der Baum wird frühst möglich an sein Umfeld (Straßen, Laternen, Hausfassade) herangeführt.
Übliche Schnittmaßnahmen sind hierbei die Totholzentfernung im Baum. Totholz im Baum kann nicht nur Tier und Mensch gefährden, sondern auch Pilzen als Eingangspforte in den Baum dienen. Äste die sich gegeneinander aufscheuern sind eine weitere Erscheinung, welche in der Pflege entgegengewirkt wird. Durch das dauernde reiben verliert der Ast seine schützende Rinde und es kann zur Fäule oder zum Astbruch kommen. Gleiches gilt für kreuzende, spitzenkonkurrierende oder gebrochene Äst in der Baumkrone.
Stellen wir im Verlauf der Kronenpflege weitere Mängel am Baum fest, informieren wir sie unverzüglich darüber und beraten Sie über Ihre bestehenden Möglichkeiten zur Mangelbeseitigung.

Kronensicherung

Bei der Kronensicherung werden bruchgefährdete Stämmlinge eines Baumes mit modernen Seilsystemen miteinander verbunden. Somit wird ein Auseinanderbrechen des Baumes verhindert. Diese Systeme können je nach Anforderung beweglich oder unbeweglich eingebaut werden. Die Vorteile einer Sicherung ist der Erhalt des natürlichen Erscheinungsbildes eines Baumes sowie die Vermeidung von Verletzungen, die infolge einer Kronenreduzierung eintreten würden. Im Einzelfall ist hier zu klären, ob eine Kronensicherung, eine Kroneneinkürzung oder beide Methoden sinnvoll für den Baum sind.

Unsere Kronensicherungssysteme werden verletzungsfrei in die Baumkrone eingebaut. Dynamische (bewegliche) Systeme verhindern ein zu starkes Auseinanderdriften der Stämmlinge bei starken Windstößen und wirken wie ein Gummiband zwischen den Befestigungspunkten. Dem Baum wird also nicht die ganze Schwingung genommen, was sich posivtiv auf seine Reaktionsholzbildung auswirkt. Er wird also selbst nicht faul und verstärkt seine Schwachstellen!

Statische (unbewegliche) Systeme werden bei bereits gerissenen Zwieseln (Vergabelungen) eingebaut, um beide Baumteile ruhig zu stellen und ein weiteres Aufreißen zu vermeiden. Trag- und Haltesysteme werden statisch vertikal eingebaut und so dimensioniert, dass sie den gebrochenen Baumteil selbständig halten können. Somit wird auch nach Ausbruch die Verkehrssicherheit nicht gefährdet!

Kroneneinkürzung

Ihr Baum steht zu nah am Haus oder passt einfach nicht mehr in sein Umfeld, weil er immer mehr an Größe gewinnt. Dann kann es unter Abwägung mehrerer Möglichkeiten erforderlich werden seine Krone einzukürzen.

Hierbei wird die gesamte Krone in ihrer Höhe und/oder ihrer seitlichen Ausdehnung entsprechend den Erfordernissen der Verkehrssicherheit und des Baumumfeldes eingekürzt. Der Umfang einer Einkürzung ist insbesondere anhängig von der Baumart und dem Habitus und sollte nicht mehr als 20 % der Gesamtkrone übersteigen. Es werden die Hauptäste auf sogenannte Zugäste abgeleitet, welche für die weitere Versorgung des Astes notwendig sind. Das Erscheinungsbild des Baumes wird so erhalten und die physiologischen Bedürfnisse werden berücksichtigt.
Bei erheblicher Bruchgefahr des Baumes kann auch ein Kronensicherungsschnitt in Erwägung gezogen werden. Diese radikale Einkürzung eines Baumes auf ein Minimum seiner Größe wird aber vorab fachlich und explizit vor Ort geprüft.

Kronenauslichtung

Ihr Baum bildet immer mehr Totholz oder wirft einfach zuviel Schatten…? Dann kann die Auslichtung seiner Krone schon sehr viel Abhilfe schaffen. Hierbei werden Äste im Schwach- und Feinastbereich entfernt und seine natürliche Erscheinungsform bleibt erhalten. Das nun wieder einfallende Licht unterbindet eine vermehrte Totholzbildung im Inneren des Baumes. Zudem ist der Baum nun nicht mehr so anfällig für starke Windböen, da er an Angriffsfläche verloren hat.

Lichtraumprofilschnitt an Straßen

Um die Verkehrssicherheit auf den Straßen zu gewährleisten müssen Bäume an öffentlichen Straßen bis auf eine Höhe von 4,50m aufgeastet werden. Fußwege bis auf eine Höhe von 2,50m. Stadt- und Gemeindeverwaltungen prüfen regelmäßig die Einhaltung der erforderlichen Schnitthöhe Ihrer Bäume und Sträucher. Sollten Sie ein Aufforderungsschreiben Ihrer Verwaltung erhalten, sind Sie verpflichtet die Schnittmaßnahmen unverzüglich durchzuführen. Wir helfen Ihnen gerne und führen den erforderlichen Baumschnitt für Sie durch!

Baumschutz auf Baustellen

Hierbei werden Bäume in Baustellenbereichen durch verschiedene Maßnahmen vor Schäden geschützt.

  1. Anbringen eines Stammschutzes
  2. Erstellen eines Schutzzaunes um den Wurzelbereich
  3. Erstellen eines Wurzelvorhanges bei Abgrabungen im Wurzelbereich
  4. Erstellen eines Überfahrschutzes gegen Verdichtung im Wurzelbereich

Wir arbeiten nach geltendem Regelwerk:

DIN 18920 DIN 18299
Schutz von Bäumen, Pflanzenbeständen und Vegetationsflächen bei Baumaßnahmen

RAS-LP 4
Richtlinien für die Anlage von Straßen, Teil: Landschaftsbau, Abschnitt 4 = Schutz von Bäumen, Vegetationsbeständen und Tieren bei Baumaßnahmen.

ZTV-Baumpflege
Zusätzliche Technische Vertragsbedingungen und Richtlinien für Baumpflege und Baumsanierung

Obstbaumschnitt

Ein Obstbaum im Garten schenkt Freude und Genuss. Das dies auch nachhaltig so bleibt, vertrauen Sie uns ihren Baum an. Ein fachgerechter Schnitt erhält die Fruchtqualität und den jährlichen Ertrag. Zudem kann man ihren Obstbaum von Anfang an erziehen und garantiert somit eine lange Lebenszeit.

Wurde Ihr Baum längere Zeit nicht mehr geschnitten bilden sich vergreiste und oft überhängende alte Verzweigungen. Nicht enfernte Wassertriebe werden zu mächtigen, senkrecht wachsenden Starkästen. Diese Entwicklung mindert die Fruchtqualität sowie den Fruchtertrag erheblich. Zudem wird die Statik des Baumes oft negativ beeinflusst. Hier wird in der Baumpflege ein Verjüngungsschnitt durchgeführt. Bei dieser Schnittmethode werden überhängende Frucht- und Gerüsttriebe durch jüngere, schräg nach oben wachsende Triebe ersetzt und die neuen Triebspitzen verschlankt.


Im Einsatz: